Heißhunger - Das kannst du gegen Heißhunger tun!

 

Heißhunger wird vermutlich jedem ein Begriff sein. Heißhunger löst den kaum bezwingbaren Drang aus, schnell etwas essen zu müssen. Der Körper zeigt uns mit diesem Signal normalerweise eindringlich, dass ihm wichtige Nährstoffe fehlen. Heißhunger kann aber auch ein Symptom für körperliche und psychische Erkrankungen oder hormonelle Veränderungen sein.

 

Heißhunger ausgelöst durch hormonelle Veränderungen

 

Bei Frauen kann der Heißhunger auch Zyklus bedingt immer wieder auftreten, da sich der Hormonspiegel um den Zyklus der Frau immer etwas verschiebt. Umso wichtiger ist eine ballaststoffreiche Ernährung bei der man je nach Zyklusphase die Ernährung bzw. die Lebensmittel etwas umstellt, um die Hormone positiv zu beeinflussen und um dem Körper die Nährstoffe zu geben die er am meisten benötigt. 

 

So verliert der Körper während der Menstruationsphase durch das Abbauen der Gebärmutterschleimhaut jede Menge Nährstoffe wie zum Beispiel Eisen. Deshalb solltest du in dieser Phase ausreichend eisenhaltige Lebensmittel essen. Rotes Fleisch kann eine gute Eisenquelle sein, genauso wie Samen, Kerne, Nüsse, Vollkorngetreide oder Haferflocken.

 

In der Follikelphase baut sich die Schleimhaut der Gebärmutter neu auf und mindestens eine Eizelle reift heran. Dein Körper braucht hierfür Proteine, sprich Eiweiß. Ausreichend Proteine findest du beispielweise in Hülsenfrüchten wie Soja, Linsen, Kidneybohnen oder Nüssen. Auch tierische Produkte wie Milchprodukte, Fleisch und Fisch enthalten jede Menge Protein.

 

In der Ovulationsphase braucht der Körper jede Menge Antioxidantien, Ballaststoffe und Calcium. In dieser Zyklusphase ist es wichtig viele unterschiedliche Gemüse- und Obstsorten zu essen und auf Fleisch und Milchprodukte eher zu verzichten.

 

Durch diese Herangehensweise wirst du deinem Körper die Nährstoffe geben die er benötigt und du wirst deine Hormone positiv beeinflussen. 

 

Heißhunger in der Diät, beim Abnehmen

 

Gerade auch in der Diät ist Heißhunger oftmals ein Problem. Aus diesem Grund solltest du in der Diät auch nicht unbedingt auf Lebensmittel verzichten, sondern diese bewusst einplanen! Die Kalorien sind hierbei entscheidend und nicht ein Stück Kuchen oder Pizza. Planst du dies in deine Kalorien mit ein oder triebst mehr Sport, kannst du das ohne Probleme wieder ausgleichen und bleibst trotzdem auf Kurs.

 

Dietbreaks, geplante Diätpausen oder Refeedtage - Tage an denen man bewusst etwas mehr isst, sind auch ein wichtiger Bestandteil um den Hormonhaushalt im Gleichgewicht und aufrecht zu erhalten und dem Heißhunger entgegenzuwirken. Achte daher immer auf eine gesunden und  ausgewogene Ernährung.

  

Starke Blutzuckerschwankungen solltest du meiden, da dies auch oft ein Problem sein kann, der zu Heißhunger führt. Ballaststoffreiche und unverarbeitete Kost, verteilt auf mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag, kann das Problem schnell lösen.

 

Auch mit Bitterstoffen kannst du den Heißhunger bekämpfen. Kaffee, ein Stück Zartbitterschokolade, Ingwer oder Bittertropfen aus der Apotheke schaffen schnell Abhilfe. Zähneputzen kann ebenfalls helfen.

 

Heißhunger ausgelöst durch Stress und Langweile

 

Stress kann auch zu Gelüsten und Heißhunger führen. Versuche deinen Stresspegel mit bewussten Auszeiten, Entspannungsbäder, Sauna oder Yoga etwas zu senken. Ausreichender und gesunder Schlaf ist auch sehr wichtig. Der Alltag wird so besser verarbeitet, der Körper fährt das System herunter und der Stresspegel wird gesenkt. Ein zu hoher Stresspegel, sprich Cortisolwert ist nicht gut und kann Auslöser für viele Krankheitsbilder sein.

 

Oftmals stellt sich bei Heißhunger auch eine wichtige Frage…

 

Habe ich wirklich Hunger oder ist mir nur langweilig? Oftmals ist es die Langeweile! Lenke dich ab, treibe Sport oder sammle an der frischen Luft ein paar Schritte - All das sorgt dafür, dass du abgelenkt bist und der Heißhunger wieder verschwindet.

 

Heißhunger - Krankheitsbedingt?

 

In den seltensten Fällen ist Heißhunger krankheitsbedingt. Wen ein ständiges Hungergefühl mit unbeherrschten Essattacken plagt, sollte die Ursache bei einem Arzt abklären lassen. Heißhunger kann auch ein Signal für Stoffwechselerkrankungen, hormonelle Fehlregulationen, Diabetes, Schilddrüsenüberfunktion, usw… sein. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen mit entsprechenden Blutbildern sorgen für Sicherheit und Klarheit.

 

Wie gehst du mit Heißhunger um?

 

Ich hoffe, ich konnte dir mit dem Artikel weiterhelfen. Wenn du nicht weiterkommst oder Hilfe brauchst, kannst du mich gerne anschreiben. Ich helfe dir weiter, damit du deine Ziele erreichst!

 

Viele Grüße, 

dein Christian 

 

10 % Rabatt auf alles mit dem Code: CHRIS

-Powerstar Food- 

 

10 % Rabatt auf alles mit dem Code: CHRISTIAN

-NATURAL ATHLET- 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0